Was der offene Ganztag bietet

Die Offene Ganztagsschule Luisenstraße



… besteht seit Beginn des Schuljahres 2007/2008. Zurzeit bietet sie Platz für 125 Kinder.Seit dem 1. August 2017 ist „IN VIA Aachen e.V.“ der verlässliche Kooperationspartner der KGS Luisenstraße Aachen für den Bereich des offenen Ganztags. IN VIA Aachen e.V. (www.invia-aachen.de) ist ein Fachverband im Caritasverband und innerhalb der freien Wohlfahrtspflege ein anerkannter Träger der Jugendhilfe. Das Engagement von IN VIA in der Arbeit der Offenen Ganztagsschule ist motiviert und getragen von den Grundwerten des christlichen Glaubens in seiner katholischen Tradition. Grundlage, Rahmen und Maßstab der pädagogischen Arbeit bei In VIA ist ein christliches Menschenbild, so wie es auch das Kollegium der KGS Luisenstraße vertritt: Jeder Mensch für sich ist wertvoll, unabhängig von Nationalität, Religion und Geschlecht.


Das fachkompetente und multikulturelle Team versteht seine Arbeit als Profession und bietet allen OGS-Kindern einen Förderer von Kreativität und Selbstständigkeit. Uns ist es wichtig, dass die OGS-Mitarbeiter/innen mit den Lehrer/innen und der Schulleitung in einem regelmäßigen und vertrauensvollen Austausch über Belange der Kinder stehen und in der Erziehung gemeinsame Ziele anstreben.
Die Förderung von Interessen und Fähigkeiten der Kinder spielen bei der Entwicklung ihrer Persönlichkeit eine wichtige Rolle, die wir ernst nehmen und im engen Kontakt zu den Eltern auch individuell gestalten.
Jede Klasse hat eine Bezugsperson aus dem OGS-Team, die den Kindern immer als Ansprechpartner und Vertrauensperson dient. Somit ist eine sozialpädagogische und erzieherische Arbeit in Kleingruppen möglich.

Regelmäßige Angebote



Neben den Mahlzeiten, der betreuten Hausaufgabenstunde und dem Freispiel, bieten wir viele unterschiedliche Nachmittagsangebote an.

Gemeinsames Mittagessen

Die Kinder erhalten zu festen Zeiten ein gesundes Mittagessen, welches von einem zuverlässigen Caterer geliefert wird. Neben der Sicherung von Grundbedürfnissen geht es um eine entspannte, familienähnliche Atmosphäre während des Essens und um eine angemessene Tischkultur. Die Kinder übernehmen in diesem Rahmen kleine Aufgaben, z.B. Tisch decken und abräumen etc.

Hausaufgabenbetreuung

Im Rahmen eines vorgegebenen Zeitrahmens (50-60 Minuten) wird den Kindern die Möglichkeit gegeben, selbstständig ihre Hausaufgaben zu erledigen. Der eigene Klassenraum dient hierbei als erforderliche Umgebung der Ruhe und Konzentration. Die OGS-Bezugsperson und/oder eine Lehrerin beaufsichtigen die Kinder während der Hausaufgabenzeit, geben Hilfestellungen und stehen für Fragen zur Verfügung.


Dennoch liegt die Gesamtverantwortung für die Hausaufgaben bei den Eltern. Sie sollen regelmäßig in die Schul- und Hausaufgabenhefte ihrer Kinder schauen und sich somit einen Überblick über den Arbeitsfortschritt verschaffen.

Freies Spiel

Im Freispiel können die Kinder frei und unbefangen spielen und dabei Freundschaften aufbauen. Nach einem langen Schul- und Hausaufgabentag, der den Anforderungen eines Erwachsenen sicher in nichts nachsteht, genießen es die Kinder, einmal selbst über eine Beschäftigung entscheiden zu können. Sie können agieren, sich ausruhen oder einfach nur beobachten. Die Kinder entfalten ihre Phantasie und lassen auf dem Schulhof oder im Gruppenraum den Alltagsstress hinter sich.

Spielen auf dem Schulhof

Der Bewegungsdrang der Kinder wird sowohl durch die überwiegend sitzende Unterrichts- und Hausaufgabenzeit am Vormittag als auch durch die Wohnsituation und durch vielfältige und zeitintensive Mediennutzung (Videospiele, TV, Computer) oftmals stark eingegrenzt. Zum Ausgleich und um dem Grundbedürfnis der Kinder nach Bewegung gerecht zu werden, ist die Nutzung des Schulhofs mit Fußballplatz, Klettergerüst, Turnstangen u.a. jederzeit möglich. Kleingeräte wie Stelzen, Bälle, Roller u.a. können ausgeliehen werden.

Spielen im Gruppenraum

Mit einer gezielten Gestaltung und Einrichtung der Räume werden vielfältige Möglichkeiten zum freien Spiel geschaffen. Hier können Kinder – frei von Leistungsdruck – ihren Wünschen und Bedürfnissen nachgehen und Erfahrungen sammeln, z. Bsp. beim Spiel mit Puppen, Karten, Mal- und Bastelsachen, Gesellschafsspielen etc.
Die Gruppenräume haben jeweils eine Ruhe- und Entspannungszone, so dass einzelne Kinder die Möglichkeit haben, sich auszuruhen, zurückzuziehen und zu entspannen.

Kursangebote

Die angeleiteten Kursangebote hingegen sind ein wichtiges Instrument für das Miteinander, die Akzeptanz und die Fähigkeit, sich in die Lage eines anderen Menschen zu versetzen. Bei gemeinsamen Aktivitäten tritt der Einzelne in den Hintergrund, die Gemeinschaft in den Vordergrund.


Die OGS bietet den Kindern vielfältige sportliche, künstlerische, musikalische und naturwissenschaftliche Kurse an, die durch eigenes Personal, Lehrer/innen und/oder externe qualifizierte Bildungspartner gestaltet werden. Die Kinder wählen je nach Neigung und Interesse ihre Kurse für den Nachmittagsbereich aus. Zur Auswahl stehen Arbeitsgemeinschaften und Projektgruppen in den Bereichen Sport, Kunst, Musik, Kochen und Backen, Spielen, Lesen, Mädchen- und Jungengruppe sowie Förderangebote. Das Kursangebot wechselt halbjährlich.

Elternarbeit


Erziehungsauftrag der Eltern

Die Verantwortung der Erziehung liegt in erster Linie in der Familie. Zu den Eltern bauen die OGS-Pädagog/innen – in Kooperation mit den Lehrerinnen – einen guten Kontakt auf und pflegen eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Die Eltern finden in ihrem eigenen Erziehungsauftrag Unterstützung, Ergänzung und Stärkung. Es werden regelmäßige Elternabende, Elterngespräche und gemeinsame Feste mit der Schule angeboten.

Öffnungszeiten der OGS


Betreuung an Schultagen

Die Offene Ganztagsschule ist in der Regel von Montag bis Freitag im Anschluss an den Unterricht von 11:30 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet.
Die festen Abholzeiten sind 15:00 Uhr und 16:00 Uhr.

Betreuung in den Ferien

Jeweils in der ersten Hälfte der Oster-, Sommer- und Herbstferien gestalten wir spannende Ferienspiele, so dass allen Kindern ein sportliches, naturbezogenes und kulturelles Erleben der Stadt und ihrer Umgebung gewährleistet wird. Besuche von Museen und anderen Einrichtungen der Stadt gehören genauso dazu wie kleine Projekte und niedrigschwellige erlebnispädagogische Angebote (Schnitzeljagt, Waldspaziergänge).
In dieser Zeit findet die Betreuung von Montag bis Freitag jeweils von 8:00 bis 16:00 Uhr statt.

Kontakt:

Uirá Brandao BA Soziale Arbeit/Sozialpädagogik
(Koordinator)
Franziska Radermacher BA Soziale Arbeit/Sozialpädagogik
(Stellv. Koordinatorin)
Tel.: 0241 / 41 38 31 66
e-mail: ogs.luisenstrasse@invia-aachen.de